Sauerstofftherapie - HP-NICOLEKOTHS

Praxis für Naturheilkunde         Nicole Koths
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sauerstofftherapie

 

Grundsätzlich gleicht die Sauerstofftherapie einen akuten Sauerstoffmangel aus, der sich in den meisten Fällen mit heftigsten Schmerzen in den Beinen bemerkbar macht. Diese Patienten können kaum 200 Meter weit laufen und können erst nach einer kurzen Gehpause wiederum weitergehen (Schaufensterkrankheit).

Bei der intrafemoralen Sauerstoffterapie handelt es sich um eine hochwirksame Methode, weil Sauerstoff in Kombination mit durchblutungsfördernden Medikamenten direkt an die Körperregion gespritzt wird, wo ein Heilerfolg erzielt werden soll. Deshalb schafft die intrafemorale Sauerstofftherapie langfristig Linderung bei allen Formen der arteriellen Verschlusskrankheit auch in der Folge von:

  • Thrombosen

  • Diabetes mellitus

  • Raucherbein

  • offenes Bein , (Ulcus curis, Gangrän)

  • venöse Insuffizienzen (Krampfadern)


Nicht nur zur Schmerztherapie ist die Sauerstofftherapie bestens geeignet, sondern sie ermöglicht auch nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt eine Stabilisierung und Besserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. In diesem Zusammenhang bietet sie hier natürlich auch einen hervorragende Einsatz zur Vorbeugung dieser Erkrankungen und hat darüberhinaus auch gute Wirkung auf das Allgemeinbefinden bei:

  • Stimmungsschwankungen (Depressionen)

  • Leistungsschwäche

  • Wundheilung, Narbenschmerzen und Narbenheilung.


 


 
 
IMPRESSUM
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü